BlockGap passt den vertikalen Rand oder Abstand zwischen Blöcken (z. B. bei Spalten) an und kann in der theme.json (FSE) definiert werden.

blockGap in der theme.json: Abstände zwischen Blöcken

Bei der Einarbeitung in Full Site Editing (FSE) wollte ich 2-spaltige Blöcke mit Bildern verwenden, die abwechselnd Spalten mit 1/3- und 2/3-Aufteilung haben sollten. Das ist grundsätzlich auch kein Problem. Das Problem bestand eher darin, dass der Abstand zwischen den Spalten nur sehr klein sein sollte (z. B. 3px). Das kann man mit dem blockGap-Stil in der theme.json ändern. Wie das funktioniert, erläutere ich nachfolgend. …

Weiterlesen …

Full Site Editing (FSE): Einstellungen und Stile - Stolpersteine bei Typography, Colors und Layout

Full Site Editing (FSE): Einstellungen und Stile (Settings and Styles)

In WordPress 6.0 wird Full Site Editing (FSE) nach der Einführung in WordPress 5.9 weiterhin eine große Rolle spielen. Beim FSE bin ich immer wieder darüber gestolpert, dass ich z. B. irgendwelche Änderungen an Farben beim Block Theme Twenty Twenty Two vorgenommen habe, die aber nicht umgesetzt wurden. Nach vielen (Test-)Wochen habe ich jetzt das Prinzip weitestgehend begriffen. Wie man am besten vorgeht und welche Fallstricke es bei der Bearbeitung von Templates und Template-Teilen gibt, beschreibe ich in diesem Beitrag. …

Weiterlesen …

WP Rocket - Cache bei einzelnen Seiten löschen

WP Rocket: Einzelne Einträge aus dem Cache löschen

WP Rocket ist eines der besten Cache-Plugins, wenn man WordPress nutzt. Nach einer Änderung kann es aber schon mal nötig sein, dass man den Cache löschen muss. Das funktioniert aber nicht immer automatisch. WP Rocket bietet aber auch die Möglichkeit, nicht den gesamten Cache zu löschen, sondern nur einzelne Einträge. Wie man das in bestimmten Fällen machen kann, beschreibe ich in diesem Beitrag. …

Weiterlesen …

Erstellen eines Child Themes

Block Themes: Generate Child Theme – ein WordPress-Plugin

Die Erstellung eines Child Themes bei Block Themes oder klassischen Themes ist nicht ganz einfach. Wie man mit dem Plugin Generate Child Theme für WordPress relativ schnell und einfach Child Themes für Block Themes wie z. B. Twenty Twenty-Two erstellen kann, erläutere ich in diesem Beitrag. Lediglich die theme.json muss zusätzlich erstellt bzw. in den Ordner kopiert werden. Aber auch für klassische Themes wie z. B. GeneratePress ist das Plugin eine zeitsparende Lösung. …

Weiterlesen …

WordPress: Beschriftung unter Beitragsbild ausgeben per Funktion

WordPress: Urheber zum Beitragsbild automatisch bei jedem Theme setzen

In das Feld „Beschriftung“ beim Beitragsbild kann man z. B. den Urheber-Vermerk schreiben. Wie man bei einer WordPress-Seite diesen Urheber-Vermerk zum Beitragsbild per Shortcode bei einzelnen oder automatisch auf allen Seiten unter das Beitragsbild einfügen kann, beschreibe ich in diesem Beitrag. …

Weiterlesen …

WordPress Importer

Kategorien bei Beiträgen im Menü kombinieren

Kürzlich wurde im Support-Forum von WordPress eine interessante Frage gestellt. In dem Fall ging es darum, ob man im Menü mehrere Kategorien kombinieren kann, um dann in der Übersicht Beiträge mit diesen Kategorien anzeigen zu lassen. Wenn man also beispielsweise alle Beiträge mit den Kategorien „Radtouren“ und „Wanderungen“ kombinieren möchte, ist das erst mal so nicht möglich. Die Lösung war letztendlich simpel. …

Weiterlesen …

Debug-Modus auf WordPress-Seiten mit und ohne Plugins

Debug-Modus auf WordPress-Seiten mit und ohne Plugins

Für weniger versierte Benutzer ist es schwierig, wenn sie den Debug-Modus in der wp-config.php einer WordPress-Webseite einstellen sollen. Dazu benötigt man einen entsprechenden Editor, den diese Benutzer in der Regel nicht installiert haben. Allerdings gibt es auch einige Plugins, die diesen „Service“ übernehmen. Wie man den Debug-Modus ohne und mit Plugin aktiviert, ist das Thema für diesen Beitrag. …

Weiterlesen …

Animationen mit einem Plugin auf WordPress-Seiten erstellen

Animationen bei WordPress-Seiten mit einem Plugin

Mit Animationen kann man Webseiten aufpimpen. Natürlich sollte man solche Effekte nur mit Bedacht einsetzen. Animationen direkt per CSS auf einer WordPress-Seite zu erstellen, ist gerade für Nutzer, die sich nicht damit auskennen, schwierig. Ich stelle hier ein leichtgewichtiges Plugin vor, bei dem man die CSS-Regel sozusagen „geliefert“ bekommt. Und wer möchte, kann dann auch auf recht einfache Weise einen Blick in die CSS-Regeln werfen. Wie das funktioniert, beschreibe ich in diesem Beitrag. …

Weiterlesen …