WordPress 5.7 – Umstellung von HTTP auf HTTPS

WordPress 5.7: Umstellung einer Webseite auf HTTPS

In der WordPress-Version 5.7 besteht die Möglichkeit, eine Webseite, die bis dato noch mit HTTP ausgeliefert wurde, auf HTTPS umzustellen. Bisher war das immer ein Problem, das hier und da zu panischen Reaktionen im WordPress-Forum führte.

Insbesondere dann, wenn man einfach unter Einstellungen > Allgemein bei den entsprechenden Einträgen für WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL) auf HTTPS statt HTTP geändert hat, obwohl kein SSL-Sicherheitszertifikat beim Hoster eingerichtet war. In dem Fall war die Reparatur mit etwas Aufwand für manche Nutzer verbunden. Das dürfte jetzt (hoffentlich) vorbei sein. Aber auch dann, wenn die Umstellung funktioniert hatte, gibt es immer wieder mal Webseiten mit Mixed Content. Die Veröffentlichung von WordPress 5.7 ist für den 9. März 2021 geplant.

Umstellung von http auf https bei WordPress 5.7

Wir haben uns angeschaut, ob und wie die Umstellung funktioniert und haben dazu die Beta 3 von WordPress 5.7 (erschienen am 17.2.2021) verwendet. In diesem Beitrag beschreiben wir nicht nur die Vorgehensweise, sondern auch die Dinge, die Sie ggfs. nach der Umstellung noch erledigen müssen.

HTTPS über Website-Zustand prüfen

Über Werkzeuge > Website-Zustand und Status kann man den Zustand einer Webseite prüfen. Unter anderem wird dann auch angezeigt, ob HTTPS verwendet wird.

Wenn kein SSL-Zertifikat für die Domain eingerichtet worden ist, erscheint die folgende Meldung: „Deine Website verwendet kein HTTPS“.

Vor der Umstellung auf HTTPS bei WordPress 5.7

SSL-Zertifikat einrichten

Beim Hoster muss das Zertifikat zunächst eingerichtet werden. Entsprechende Infos werden Sie sicher auf der Webseite Ihres Hosters finden oder beim Support des Hosters in Erfahrung bringen.

Dazu meldet man sich im Kundenbereich des Hosters an und legt ein SSL-Zertifikat an. Bei unserem Hoster webgo wird ein kostenloses Let’s Encrypt SSL-Zertifikat angeboten.

Nach kurzer Zeit ist das Zertifikat eingerichtet und damit kann die Umstellung auf HTTPS beginnen.

Das Zertifikat kann übrigens über https://ssl-trust.com/SSL-Zertifikate/check geprüft werden.

SSL Zertifikat anlegen

WordPress 5.7: Umstellung auf HTTPS

Vor der Umstellung sollten evtl. vorhandene Cache-Plugins deaktiviert werden.

Nachdem das SSL-Zertifikat eingerichtet worden ist, meldet der Bericht “ Sie greifen auf diese Website über HTTPS zu, aber Ihre WordPress-Adresse und die Site-Adresse sind nicht standardmäßig für die Verwendung von HTTPS eingerichtet. HTTPS wird für Ihre Website bereits unterstützt.“.

Vor der Umstellung auf HTTPS bei WordPress 5.7

Wenn man auf den Button „Update your site to use HTTPS“ klickt, erfolgt nach kurzer Zeit die Meldung „Site URLs switched to HTTPS.“. Das ist im Vergleich zu den vorherigen Versionen von WordPress schon ein Riesenvorteil: Bei früheren Versionen landete man nach der Änderung der beiden Einträge unter Einstellungen > Allgemein wieder bei der Anmeldung zum Dashboard. Das hat jedes Mal doch ein wenig den Blutdruck erhöht („hoffentlich komme ich jetzt wieder in mein Dashboard“).

HTTPS überprüfen

Ein Klick auf das Schloss oben neben der URL im Browser schafft erst mal Gewissheit, dass die Webseite tatsächlich auf HTTPS umgestellt worden ist.

War das alles oder ist noch was zu tun?

Nun, über die Seite whynopadlock kann man prüfen, wo möglicherweise noch Restarbeiten notwendig sind. Außerdem findet man unter “Force HTTPs” eine notwendige Regel für die .htaccess.

Wie man erkennen kann, wird (zumindest in diesem Fall) eine Grafik über HTTP statt HTTPS ausgeliefert. Das wird als Mixed Content bezeichnet.

WordPress-Wartung - Mixed Content

Im folgenden Video kann man sich den Vorgang bei der Umstellung auf HTTPS mit WordPress 5.7 ansehen:

HTTPS und Mixed Content

In einem Beitrag von WordPress Tavern vom 2.2.2021 heißt es dazu:

Es ist also durchaus möglich, dass man auch weiterhin nicht an einem Plugin wie z. B. Better Search and Replace vorbei kommt, um Korrekturen in der Datenbank in Bezug auf Mixed Content vorzunehmen (Stichwort serialisierte Daten). Eine Korrektur über WP CLI ist für die meisten Nutzer sicher eine noch weniger praktikable Lösung. Das ist auch den Entwicklern von WordPress klar, wie in dem folgenden Ticket zu lesen ist, in dem sich Felix Arntz entsprechend äußert. In diesem Ticket skizziert Felix Arntz auch eine mögliche Lösung für zukünftige WordPress-Versionen. Bei dieser Lösung wären keine zusätzlichen Plugins mehr nötig. Hier noch eine aktuelle Information zu diesem Thema vom 22.2.2021.

Nach der Umstellung einer Testseite haben wir mit dem Plugin „Better Search and Replace“ nach einem Testlauf folgende Meldung erhalten:

Testlauf Better Search and Replace

Bei Klick auf den Link erhalten Sie Details zu den entsprechenden Tabellen, die geändert werden sollten und wie viele Treffer jeweils gefunden wurden. Über das Plugin „Better Search and Replace“ lassen sich diese Änderungen relativ schnell erledigen. Vorher sollte man allerdings unbedingt eine Sicherung der Datenbank durchführen – darauf weist aber auch schon das Plugin hin.

Danach sollten Sie den Testlauf nochmals wiederholen, um sicher zu sein, dass keine Probleme mehr gefunden wurden. Sollten trotzdem noch Probleme mit Mixed Content auftauchen, kann man danach ggfs. auch noch das Plugin Velvet Blues Update URLs einsetzen, mit dem allerdings kein Testlauf möglich ist.

Deinstallieren Sie bitte die genannten Plugins schon aus Sicherheitsgründen nach Abschluss der Arbeiten.

Was danach noch zu tun ist, wird in dem folgenden Beitrag sehr gut beschrieben: Neben den notwendigen Änderungen an der .htaccess wird hier auch kurz dargestellt, wie man mit „Better Search and Replace“ Mixed Content korrigiert.

BTW: WP CLI ist eine tolle Sache, mit der ich z. B. sämtliche Plugins und Themes in allen meinen lokalen WordPress-Instanzen per Knopfdruck aktualisieren kann. Aber das ist ein anderes Thema …

WordPress 5.7: Was kommt sonst noch

Hier eine Auflistung der geplanten wichtigsten Verbesserungen für WordPress 5.7:

  • Lazy Loading von iFrames
  • Weiteres Aufräumen nach dem Update auf jQuery 3.5.1
  • Editor-Verbesserungen bezogen auf die folgenden Blocks: Buttons, Code, Cover, Listen, Social-Icons, Abstandhalter

Übrigens: Diese Webseite (haurand.com) haben wir am 11.3.2021 auf WordPress 5.7 aktualisiert. Keine Probleme 😊

2021 wird es noch drei weitere Major Updates geben: WordPress 5.8 soll im Juni 2021 folgen, WordPress 5.9 im September 2021 und WordPress 6.0 ist im Dezember 2021 geplant. Allerdings steht der Release Kalender z. Zt. noch nicht endgültig fest. Die Veröffentlichungsdaten werden möglicherweise angepasst, wenn noch Probleme beseitigt werden müssen oder geplante Funktionen noch nicht funktionieren. Diese Mitteilung auf make.wordpress.org hat sehr viel Zustimmung von der Community erhalten.

Fazit

Diese Option in WordPress 5.7 ist mit Sicherheit ein Highlight und längst überfällig. Ob es auf so umgesetzten Webseiten Mixed Content gibt, bleibt abzuwarten. In unserem letzten Test am 28.2.2021 wurde eine Webseite komplett und korrekt umgesetzt. Allerdings gehe ich davon aus, dass viele Webseitenbetreiber Mixed Content übersehen, den es möglicherweise nach der Umstellung bei einigen Webseiten geben könnte. Diese Restarbeiten müssen wohl in dem Fall weiterhin z. B. mit dem Plugin „Better Search and Replace“ erledigt werden.

Im September 2018 wurde der HTTPS-Anteil der Webseiten mit mehr als 80 Prozent angegeben und dürfte mittlerweile sicher noch höher liegen. Aber insbesondere für Administratoren von „kleinen“ Webseiten, die sich bis jetzt an das Thema nicht rantrauten, dürften jetzt weniger Bammel vor einem Umstieg haben.

Über einen kurzen Kommentar freuen wir uns, wenn wir Ihnen mit diesem Beitrag helfen konnten.

Was halten Sie davon?

Wir hoffen, dieser Beitrag hat Ihnen gefallen und wir würden uns über einen Kommentar freuen. Auch über Erweiterungen, Korrekturen, Hinweise oder sonstige Anmerkungen freuen wir uns sehr.

Weitere interessante Beiträge rund um WordPress finden Sie hier


Mehr erfahren auf dieser Webseite

Grafik: haurand.com


Zum Blog

Mehr erfahren auf unserer Webseite

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme

Telefon Haurand

0241 9551861

self-Logo

info@haurand.com

Schreibe einen Kommentar