WordPress 5.4 Blockeditor

WordPress 5.4 kommt …

WordPress 5.4 wird voraussichtlich am 31. März 2020 veröffentlicht. Es wird die erste größere Version des Jahres 2020 sein und einige bedeutende Verbesserungen enthalten. WordPress 5.4 enthält mehrere neue Funktionen, die sich hauptsächlich auf Verbesserungen des Blockeditors konzentrieren. Es gibt einige neue Blöcke und geänderten Optionen bei bereits vorhandenen Blöcken. Zusätzlich gibt es natürlich noch einige wichtige Änderungen, die für Entwickler interessant sind.

Der viere Release Candidate für WordPress 5.4 ist am 25.3.2020 veröffentlicht worden.

Was kommt in WordPress 5.4?

Wir haben uns den Release Candidate 2 (Stand 11.3.2020) angesehen. Bei den vorherigen Betaversionen von WordPress 5.4 haben wir auf unserer lokalen Entwicklungsumgebung bereits das WordPress-Beta-Tester-Plugin eingesetzt. Man kann mit diesem Plugin ohne Bedenken schon frühzeitig die neuen Versionen testen. Sollten dann Fehler auftauchen, kann man ggfs. auch Bugreports schreiben.

Schon gewusst? – Man kann oben links auf das WordPress-Icon klicken und sich noch mal alle neuen Optionen und Features der aktuell installierten Version ansehen.

Verbesserungen beim Blockeditor

WordPress 5.4 enthält hauptsächlich Verbesserungen des Blockeditors durch die Aufnahme neuer Funktionen und die Erweiterung der bestehenden Blöcke.

Begrüßung (Welcome Guide) in WordPress 5.4

WordPress 5.4 wird mit einem neuen Willkommens-Popup geliefert. Dieses Popup ist praktisch eine kleine Einführung, um neue Benutzer mit dem Blockeditor vertraut zu machen. Es handelt sich um eine einfache Show, die Blöcke erklärt, die Benutzer auf die Blockbibliothek verweist und einen Link zum Blockeditor-Tutorial enthält. Das Tutorial ist genau wie das Popup (noch) in englischer Sprache, enthält aber auch Videos, in denen erklärt wird, wie man die Blöcke nutzen kann. Allerdings gibt es auch gute Anleitungen zum Block-Editor in deutscher Sprache, z. B. Gutenberg-Editor oder die Gutenberg-Fibel

Die Begrüßung kann neu gestartet werden, indem man auf das Drei-Punkte-Menü in der rechten oberen Ecke des Bearbeitungsbildschirms und dann auf „Welcome Guide“ klickt. Die Übersetzung auf deutsch ist teilweise noch nicht erfolgt. Sicher wird beim Erscheinen der neuen Version dieser Begriff entsprechend übersetzt sein.

WordPress 5.4 Blockeditor
Grafik: haurand.com

Fullscreen-Modus in WordPress 5.4

Wenn man mit WordPress eine neue Webseite aufsetzt, startet WordPress jetzt im Fullscreen-Modus. Dieser Modus soll dazu führen, dass man ohne Ablenkung Seiten oder Beiträge bearbeiten kann. Über das Menü (drei Punkte oben rechts) kann man wieder auf den „normalen“ Modus umschalten.

WordPress 5.4
Der Fullscreen-Modus

Neue Blöcke in WordPress 5.4

Social-Icons-Block

Mit dem Block „Social Icons“ können ganz einfach Links zu Social-Media-Profilen innerhalb der WordPress-Beiträge und -Seiten hinzugefügt werden.

Die einzelnen Icons können dann eingefügt und bezeichnet werden. Für den Austausch mit den Sozialen Medien wird allerdings weiter ein entsprechendes Plugin benötigt.

Wir nutzen auf unseren Seiten das Plugin Shariff Wrapper und sind damit sehr zufrieden. Dieses Plugin bietet den Vorteil, dass man datenschutzkonforme Teilen-Buttons einbinden kann. So ganz kann ich mich mit diesem neuen Block vom Block-Editor nicht anfreunden.

WordPress 5.4 Blockeditor
Grafik: haurand.com

Button Block

Mit dem neuen Button-Block können jetzt mehr als eine Schaltfläche nebeneinander eingefügt werden. Dabei können eigene Text- und Hintergrundfarben verwendet und auch Farbverläufe für den Hintergrund hinzugefügt werden.

Außerdem können wie bisher zwei verschiedene Stile verwendet werden („Füllen“ und „Kontur“).

WordPress 5.4 Blockeditor
Grafik: haurand.com

Block-Verbesserungen in WordPress 5.4

WordPress 5.4 enthält viele Verbesserungen des WordPress-Block-Editors sowie einzelner Blöcke. Nachfolgend führen wir einige der nach unserer Meinung wichtigsten geplanten Verbesserungen auf. So gibt es zum Beispiel jetzt mehr Farboptionen für Cover, Gruppe und Spaltenblöcke. Darüberhinaus gibt es natürlich wieder viele Verbesserungen, die für Entwickler interessant sind, die hier nachgelesen werden können.

Nachfolgend beschreiben wir einige wichtige Änderungen, Erweiterungen bzw. Verbesserungen:

Bilder können per Drag & Drop eingefügt werden. Wenn man also z. B. den Windows-Explorer mit einem Ordner geöffnet hat, kann man die entsprechenden Dateien markieren und in das Feld ziehen.

Block Blockeditor Gutenberg
Grafik: haurand.com

In WordPress 5.4 können die Bildgrößen in einer Galerie gewählt werden (Vorschaubild, mittel, groß, vollständige Größe)

Block Blockeditor Gutenberg
Grafik: haurand.com

Über den Block „Neueste Beiträge“ können die enthaltenen Bilder ab WordPress 5.4 zusätzlich angezeigt werden. Das ist übrigens eine Option, die uns sehr gefehlt hat. Wir hatten aus diesem Grund einen entsprechenden Shortcode erstellt. Der ist jetzt wohl überflüssig.

Block Blockeditor Gutenberg
Grafik: haurand.com

Innerhalb eines Absatzes können Textstellen farblich anders gestaltet werden. Bis jetzt war es immer notwendig, diese farbliche Gestaltung umständlich vorzunehmen. Zunächst musste der Block in einen HTML-Block umgewandelt werden und dann über Inline CSS (z. Bsp. <span style="color:blue;">WordPress<\span>) umzusetzen. Jetzt gibt es eine weitere Option in dem entsprechenden Kontextmenü (siehe screenshot), mit dem diese Änderung bequem durchgeführt werden kann.

Block Blockeditor Gutenberg
Grafik: haurand.com

Fazit

Nach unserer Meinung wurde die neue Version von WordPress wieder einen Schritt weiterentwickelt und insbesondere die Erweiterungen (z. B. Button-Block, Anzeige der Bilder im Block „Neueste Beiträge“) fanden wir interessant. Andere Dinge (z. B. der neue TikTok-Block) war zumindest für uns nicht wichtig. Bei unseren Tests konnten wir zumindest bis jetzt keine Probleme feststellen. Die Version läuft bei uns auf der lokalen Entwicklungsumgebung schon sehr stabil.

Sehr viele interessante Anpassungen gerade für Entwickler findet man komprimiert in dem folgenden Beitrag von kinsta


Mehr erfahren auf dieser Webseite

Grafik: wordpress.org


Infos im Blog

Mehr erfahren auf unserer Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.